Home
 
ENGLISH
 

1. April 2016
Wolkenbruch über Kaunas

In den nördlichen Landesteilen ist der Himmel locker bis stark bewölkt. Im weiteren Verlauf der Nacht breitet sich der leichte Regen noch etwas weiter nach Westen aus. Er erreicht aber nur vereinzelt die Küste. Die Temperatur geht auf 14 bis 16 Grad zurück. Am Samstag zeigt sich das Wetter in Oberlitauen zunächst bedeckt, es wechseln sich dann längere sonnige Abschnitte mit ein paar Quellwolken ab. Der Wind dreht auf Südost bis Süd und ist zunehmend mäßig. Gegen Mittag gibt es im ganzen Land Auflockerungen, so dass die Sonne kurzzeitig zum Vorschein kommt.



In den Nachmittagsstunden lebt die Schaueraktivität erneut auf. Dann können heftige Gewitter aufziehen, die Sturmböen und Starkregen mit sich bringen. Insbesondere in der Region Kaunas werden schwere Wolkenbrüche erwartet mit bis zu 70 Litern Niederschlag pro Quadratmeter. In den Abendstunden bleibt es wolkig und weitgehend trocken. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Ost, die Temperatur erreicht an der Küste 13 bis 15, im Binnenland 12 bis 14 Grad. Am Sonntag scheint in ganz Litauen die Sonne.



 

14. Dezember 2016
Schlacht von Austerlitz

Die berühmte Schlacht von 1805 wurde am 3. Dezember 2016 von etwa tausend Teilnehmern in historischen Uniformen am Originalschauplatz in Tschechien nachgestellt. "Viele spannende Begegnungen! Ich finde, Napoleon Bonaparte tanzt besser Walzer als Zar Alexander I." meint Robert Rutöd, der unter den Besuchern weilte – Aber überzeugen Sie sich selbst ...





Am Hügel des Widerstands: die Tageszeitung Die Presse über die Serie Berg der Kreuze


Berg der Kreuze: Gastartikel in kwerfeldein – Magazin für Fotografie

1. Dezember 2016
Berg der Kreuze

Der baltische Himmel dehnt sich in unendliche Weiten – ebenso das Grün der Wiesen. Inmitten dieser weitläufigen Landschaft im Norden von Litauen erhebt sich ein kleiner Hügel. Man nennt ihn Berg der Kreuze. Ein Wallfahrtsort von einzigartiger Symbolik.

Es ist Sonntag und die Pilgerstätte gut besucht. Man sagt, es bringe jemanden Glück, wenn man an diesem Ort ein Kreuz hinterlässt. Und entsprechend viele Devotionalien kann man hier kaufen. Kleine wie große Kruzifixe sind in die Erde gepflanzt und säumen den Weg vom Parkplatz zum Berg. Daneben werden Erfrischungen angeboten und man hat die Wahl zwischen gekühlter Gira (ein litauisches Brotgetränk) und Espresso-to-go, der aus einer mobilen PKW-Kaffeebar ausgeschenkt wird. Improvisationstalent ist auch bei der Open-Air-Beichte anzutreffen. Einfache Klappsessel verwandeln sich in Beichtstühle und vielleicht ist es ja nur Zufall, dass an diesem Tag ausschließlich Frauen ein offenes Ohr für ihre Sünden suchen ... Gastartikel auf kwerfeldein.de

 

LINKS   Am Hügel des Widerstands (Artikel in der Tageszeitung Die Presse)
    Berg der Kreuze (Gastartikel auf kwerfeldein.de)
    Berg der Kreuze (Slideshow, YouTube)




 

15. September 2016
Horse No. 45

Schon bei der Einfahrt in das in den Masuren im nördlichen Polen gelegene Waldstück macht ein großes, gelbes Schild klar, dass man sich fortan auf unsicherem Terrain bewegt: „Uwaga – Gefährliche Pferde. Eintritt verboten“.
Die Rede ist vom Tarpan, dem man hier begegnen soll – einst vorherrschendes Wildpferd in Europa, bis es im 19. Jahrhundert vollständig ausgerottet wurde. Der heutige Tarpan ist eine Rückzüchtung aus dem Konik, einer polnischen Landrasse.

Die Fahrt auf der etwa 10 Kilometer langen holprigen Straße verlief dann aber denkbar ereignislos, keine Pferde so weit das Auge reichte. Der Betreiber des Getränkekiosks in dem Dorf am Ende des Waldes erklärte uns, dass man schon etwas Geduld aufbringen müsste, dann würden sich die Tiere sicher zeigen. Tatsächlich, auf dem Rückweg nach halber Strecke querte majestätisch eine kleine Herde die Straße und entschwand nach ein paar Minuten wieder im Dickicht, ohne besondere Notiz von uns zu nehmen. Wir wollten unsere Fahrt fortsetzen, als plötzlich ein Nachzügler zwischen den Bäumen auftauchte, sich vor uns aufpflanzte und seine Nüstern zu einer Drohgebärde stülpte.

Dann machte er ein paar Schritte, um sich an einem jungen Baum zu reiben, damit zu spielen, sich zwischen den Zweigen vor- und zurückbewegend. Das Schauspiel bekam etwas zauberhaftes, als der Tarpan eine Sekunde innehielt und das Blattwerk – wie bei einem versteinerten Fabelwesen – über Vorderfuß, Hals und Kopf emporkletterte. Erst später am Foto entdeckte ich das Brandzeichen mit der Zahl 45 auf seinem Rücken.



 

Logo Parallel Vienna

Logo Fotowerk Wien

9. September 2016
Parallel Vienna

Vom 21. bis 25. September 2016 findet in den Räumen der Alten Post in der Wiener Innenstadt bereits zum vierten Mal die Parallel Vienna statt. Robert Rutöd wird dort auf Einladung von Fotowerk Wien Bilder aus seiner neuesten Serie Fair(y) Tales präsentieren.

Parallel Vienna ist eine Satellitenmesse und kuratierte Gesamtschau, die zeitgleich zur viennacontemporary in Wien abgehalten wird. Die Veranstalter bleiben ihrem Prinzip treu: leerstehende Immobilien in der Innenstadt als Präsentationsplattform für junge wie auch etablierte Kunst zu nutzen. Letztes Jahr konnte die Parallel Vienna bereits über 13.000 Besucher verzeichnen und ist somit am besten Weg sich als unverzichtbarer Bestandteil der internationalen Kunstszene zu etablieren. Insgesamt werden auf 7.000 m2 über 400 künstlerische Positionen gezeigt. Robert Rutöd präsentiert Fotografien aus seiner Serie Fair(y) Tales.

Fotos aus der Serie Fair(y) Tales

Fotos aus der Serie Fair(y) Tales

Fotos aus der Serie Fair(y) Tales

Der Fotograf begab sich für sein kürzlich fertiggestelltes Projekt ins burleske Reich der Fachmessen und Ausstellungsflächen – Ein knapp zehnjähriger Streifzug durch materialisierte Traumwelten, der von Robert Rutöd in Fair(y) Tales visuell nacherzählt wird: „Alice im Wunderland gleich wandle ich von der Schnuppermassage zum zertifizierten Schlafberater, von der Modeschau der Bestatter zur Weinverkostung, vom Garten der Lüste zu den Himmelsleitern in der Gartenschau. Im Getümmel zwischen den Hörnern preisgekrönter Rinder-Champions, die auf ihren Fototermin für den Zuchtkatalog warten, kann einem mitunter etwas mulmig werden. Aber wie heißt es oft so schön? Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.“

Alte Post

Alte Post, Schauplatz der Parallel Vienna 2016 (Foto © Bjoern Segschneider)

Öffnungszeiten: 21. bis 25. September 2016, jeweils 12:00 bis 19:00
Ort: Alte Post – Raum 2.47 im 2. Stock, 1010 Wien, Dominikanerbastei 11



www.viennaphotobookfestival.com

 

18. Mai 2016
4. ViennaPhotoBookFestival

Robert Rutöd präsentiert seine aktuellen Publikationen sowie die kürzlich erschienene Collector’s Edition von Right Time Right Place.

Fotobücher haben in den letzten Jahren in der internationalen Kunstszene einen wahren Boom ausgelöst, was sich weltweit in zahlreichen Festivals und Auktionen wiederspiegelt. Zu Europas größtem Event in dieser Kategorie avancierte das 2013 von Anzenberger Gallery und OstLicht Galerie gegründete ViennaPhotoBookFestival, das am 11. und 12. Juni in seiner nunmehr vierten Auflage über die Bühne gehen wird. Ort des Geschehens sind die Räumlichkeiten der Brotfabrik Wien, in denen das Medium Fotobuch in all seinen Facetten von über 80 Ausstellern in den Fokus gerückt wird.

Im Rahmen dieser Veranstaltung können sich Fotografie-Fans umfassend über die aktuelle Fotobuchproduktion der wichtigsten Verlage informieren, finden Raritäten ebenso wie kleine, hochwertige Auflagen direkt vom Künstler. Robert Rutöd wird seine Fotobücher Milky Way und Right Time Right Place präsentieren. Darüber hinaus stellt er die jüngst erschienene Collector’s Edition von Right Time Right Place vor: Eine exklusiv ausgestattete Kassette, die Fotobuch und Prints in limitierter Auflage zum kostbaren Geschenk oder Sammlerstück macht.

Die vierte Ausgabe des ViennaPhotoBookFestivals macht die Brotfabrik Wien am 11. und 12. Juni 2016 wieder zum Hotspot für Fotografie-Begeisterte, Fotobuch-Liebhaber, Künstler, Händler und Verleger

Termin:   Samstag, 11. Juni 2016, 10 – 20 h
  Sonntag, 12. Juni 2016, 10 – 18 h
Ort:   Brotfabrik Wien – Anzenberger Gallery, OstLicht Galerie,
Photon Gallery, Gershon Gallery
Absberggasse 27, 1100 Wien
, Österreich
 



ZUM SHOP


 

19. Februar 2016
Right Time Right Place – Collector’s edition

Robert Rutöd präsentiert eine in Zusammenarbeit mit Buchmanufaktur Christina Petutschnigg Wien entstandene, großzügig ausgestattete Edition seines neuesten Buches samt Fotografie in einer limitierten Auflage.

Jede Kassette ist ein handgefertigtes Einzelstück und beinhaltet ein signiertes Exemplar des Buches Right Time Right Place und einen Pigmentprint auf Büttenpapier in der Größe 42 x 30 cm. Zur Auswahl stehen drei der bekanntesten Motive aus der Serie: Woman in Red Dress, Swan Lake und Trumpeter.



www.petutschnigg.com

Pigmentprints zeichnen sich durch höchste Alterungsbeständigkeit, haptische Noblesse und herausragendes Anti-Reflexionsverhalten aus. Jeder Pigmentprint ist nummeriert und vom Fotografen auf der Rückseite mit Bleistift signiert.

In Right Time Right Place erkundet Robert Rutöd auf mehr als fünfzig mitunter tragikomisch und makaber anmutenden Bildern das Paradoxon Mensch. Vielfach ausgezeichnete Serie über die Herausforderung, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Die Collector’s Edition ist je Motiv mit fünfundzwanzig Exemplaren limitiert.
Ob als Sammlerstück oder exklusives Geschenk, diese Sonderedition ist eine rare Kostbarkeit, die zu entdecken sich lohnt.